top of page
  • AutorenbildDJK Bexbach

19. Oster-Trainingscamp der DJK Bexbach

Sportminister Reinhold Jost zu Gast beim DJK Trainingscamp

 

 

Zur bereits 19. Auflage des bei den Nachwuchskickern am Höcherberg so beliebten Oster-Trainingscamp konnte der Fördererverein der DJK Bexbach und die gesamte Jugendabteilung in der Woche nach Ostern auf die Sportanlage am alten Schlammweiher einladen.

 

Kein geringerer als unser Minister für Inneres, Bauen und Sport, Herr Reinhold Jost hatte in diesem Jahr für die Traditionsveranstaltung die Schirmherrschaft übernommen.

 

Selbstverständlich griff Jost beim traditionellen Abschlussgrillfest am vergangenen Samstag auch persönlich zur Grillzange um die vielen Spieler, Trainer, Eltern und Geschwister landestypisch mit köstlicher Bratwurst und Schwenkern zu versorgen.





Flankiert wurde der Ministerbesuch durch zahlreiche weitere Gäste und Sponsoren, welche die Jungfussballer mit Begeisterung unterstützten.

 

Neben dem Vereinsvorstand Dr. Ralf Braun konnten begrüßt werden: Der erste Beigeordnete der Stadt Bexbach, Torsten Müller, der Ehrenvorsitzende der DJK Bexbach, Willi-Günther Haßendenteufel, der Präsident des DJK Landesverband Saar, Alexander Funk sowie die Vorsitzende des DJK Diözesanverbandes Speyer, Saskia Ketterer.

 

Das Ostercamp der DJK Bexbach ist in der Region einmalig, denn, so der Vorsitzende des Förderervereins, Paul Weber: Wir sind ja kein leistungsorientiertes Trainingscamp, das dazu dient Talente zu identifizieren. Wir wollen hier keine Talente fördern, um sie dann an andere Vereine abzugeben „Wichtig ist uns vielmehr der Spaß und das Gemeinschaftserleben, alles basierend auf den Werten unserer DJK:

Verantwortungsbewusstsein | Solidarität | Fairness und Toleranz.“

 

„Keinen aussen vor lassen! – Das ist ein tolles Engagement der DJK Bexbach“

Reinhold Jost

 

Reinhold Jost war begeistert von dem Spirit der Veranstaltung und freute sich auch über die große Bandbreite an Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung mit entsprechend breiter Zielgruppe nicht möglich wäre.





v.l.n.r: Paul Weber, Minister Reinhold Jost, Willi-Günther Haßdenteufel (Ehrenvorsitzender der DJK Bexbach) im lockeren Austausch

 

So war es dem Förderervereinsvorsitzenden Paul Weber wieder einmal gelungen in seinem früheren Arbeitsumfeld Mitmacher für das Ostercamp zu gewinnen. Der pensionierte Polizeibeamte spricht jährlich ehemalige Kollegen an, die in ihrer Freizeit als professionelle Fußballtrainer das Fairplay und den richtigen Umgang mit dem Ball vermitteln. „Unsere Kinder und Jugendlichen kennen ja ihre eigenen Trainer zur Genüge. Wenn sie also im Ostercamp von Polizisten Kniffs und Tricks vermittelt bekommen, die auch noch kicken können, dann ist der Respekt riesig. In diesem Jahr waren es wieder mehrere Polizistentrainer aus unterschiedlichsten Ligen, die für die Bexbacher DJK-Jugend Vorbildfunktion übernahmen.

 

Aus den Reihen des Vereins hatten sich genügend Freiwillige gefunden die ein hervorragend funktionierendes und vorbildliches Küchenteam bildeten, das an allen Tagen mit einem Frühstücksbuffet sowie Pizza, Gulasch, Schnitzel und Spaghetti punktete und damit in der Gunst der jungen Kicker neben den Trainern ganz nach oben rückte.

 

Ein großer Dank geht an die lokalen Gastronomen, die durch ihre Essenspende einen tollen Beitrag zum Ermöglichen der Veranstaltung beitrugen.

Im Einsatz waren täglich insgesamt 15 bis 20 Personen, die für eine reibungslose Durchführung des Ostercamps sorgten. Dafür meldeten sich zum Glück genügend Trainer und Betreuer aus den Reihen der DJK Bexbach und Mitglieder des Fördererverein. Ihnen allen sowie den weiteren Sponsoren dankte Paul Weber am Samstag, als zum Abschluss des Ostercamps traditionell die Erinnerungs-Shirts verteilt wurden.

 

43 Teilnehmer blickten auf eine witterungsbedingt sehr herausfordernde Woche zurück, jedoch der Wettergott meinte es zum Abschlusstag mehr als gut und bescherte hochsommerliches Fußballwetter.





 

Für den Fördererverein beginnt die Arbeit bereits Wochen vor dem Ostercamp, Viel Zeit ist notwendig, um die passenden Trainer zu akquirieren und mit ihnen die Trainingseinheiten abzustimmen, und viel Zeit braucht es, um Sponsoren zu finden, die das Ostercamp soweit unterstützen, dass die Kosten nicht alleine beim Verein hängen bleiben.

 

Reinhold Jost brachte bei seinem Besuch sehr viel Zeit mit, routinierten Umgang am Schwenker und zeigte reges Interesse auch an den traditionellen Abschlussspielen.

Eine riesen Wertschätzung für die Teilnehmer und Macher des Vereins denn Motivation wird benötigt. Für die im kommenden Jahr anstehende 20. Jubiläumsausgabe ist man gedanklich schon wieder am Vorbereiten.




 

Text: Ralf Krewer

Fotos: Thomas Henn




 

 

 

 

 

119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page